Hier erreichen Sie mich:

per Handy oder per Email

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 172 4162035 +49 172 4162035

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

"Wie einst Lili Marleen..." - 

 

ein Lied berührt die Welt - Mythos und Symbol für Hoffnung auf ein Wiedersehen 

 

gedichtet von Hans Leip, vertont von Norbert Schultze

Das Lied "Lili Marleen" wurde 1939 zum 1. deutschen Millionen-Seller. Der amerikanische Schriftsteller John Steinbeck bezeichnete es als "das schönste aller Liebeslieder". Es verband die Menschen aller Nationen in Kriegszeiten jenseits von Kampf und Vernichtung und war Inbegriff für die Hoffnung auf ein Wiedersehen.  Die Faszination dieses melancholischen Soldatenliedes hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Gerade die ältere Generation - in denen "Lili Marleen" immer noch klingt, fühlt sich angesprochen und erinnert ihr Lebensgefühl als Kriegsgeneration: Heinweh, Trennung, Sehnsucht und Hoffnung!

Petra Pavel präsentiert Wissenswertes und Erstaunliches zur Erfolgsgeschichte des Liedes. Wer war Lili Marleen, wer hat das Lied interpretiert, warum wurde es verboten und vieles mehr.

Die anspruchsvollen, aber doch amüsanten musikalischen Variationen und poetischen Parodien im Stile großer Dichter über das Lied  "Lili Marleen" waren das Geschenk eines Freundes anlässlich des 70. Geburtstages des Komponisten Norbert Schultze und sind eine seltene Kostbarkeit. Sie bilden den Kern des Abends. Marianne Roterberg brilliert am Klavier.

Der zweite Teil des Programmes ist Marlene Dietrich gewidmet, die "Lili Marleen" auf der Seite der Amerikaner interpretierte. Der Journalist Fred Freudenberg traf sie in Berlin im Salon von Betty Stern und berichtet fasziniert über die Künstlerin. In diese Begegnung fließen bekannte Songs von Marlene Dietrich wie "Ich bin die fesche Lola", "Ich hab noch einen Koffer in Berlin", "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" u.a.ein und bereichern die Erzählung.

 

Petra Pavel, Vortrag, Gesang und Marianne Roterberg/

Regina Haffner am Piano

Dauer:  ca. 90 Minuten mit Pause, Kurzfassung 60 Minuten ohne Pause

 

 

Stimme des Publilkums:

 

am 24. 02. 2017 schrieb Udo Schröder:

"Sehr geehrte Frau Pavel, ich hatte das Vergnügen, Sie in der letzten Woche mit Ihrer Marlene-Dietrich-Interpretation im Café K. zu sehen und zu hören. CHAPEAU! Sie waren großartig!
Ich hoffe, das war keine Eintagsfliege und ich/man kann Sie in dieser Rolle auch zukünftig sehen und hören...."

 

am 18.02. 2017 schrieb Jasmin Hein:

 

"Liebe Frau Pavel, 

vielen Dank für diesen schönen Abend, alle waren sehr begeistert. 

 

am 16.02. 2017 schrieb Ingrid Behrendt:

 

"Guten Abend,
Der heutige Marlene Dietrich Abend in Ihrem Café hat uns sehr gefallen!"