Hier erreichen Sie mich:

per Handy oder per Email

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 172 4162035 +49 172 4162035

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

RADIOROPA Hörbuch, Pressebeitrag vom 24.07.2007
Kuck’ mal, wer da liest
RADIOROPA - Das Programm
Petra Pavel
„Ein Buch zu lesen ist, als gehe man auf eine Reise“
Ihre musikalische Leidenschaft für Violine, Gitarre
und Saxophon führte Petra Pavel 1970
an die „Hanns Eisler“ Musikhochschule in Berlin.
Es folgte ein dreijähriges Studium an der
Staatlichen Schauspielschule „Ernst Busch“.
Um die Meisterklasse für Medienschauspieler
zu absolvieren, zog die Berlinerin 2001 in
den Süden von Deutschland, in die bayerische
Hauptstadt München.
Petra Pavel war bislang in über 40 Film- und
TV-Produktionen zu sehen und stand bei zahlreichen
Theateraufführungen auf der Bühne.
Seit dem vergangenen Jahr leiht sie ihre Stimme
verschiedenen Audio-Produktionen von
RADIOROPA Hörbuch. Bis heute las Petra Pavel
einige Hörbücher aus den Genres Romane,
Krimi & Thriller, Politik & Gesellschaft und der
Kinderhörbuchreihe ein.
Für September stehen schon wieder neue Hörbücher
von der Berlinerin auf dem Sendeplan
unserer Radiokanäle. Grund genug, mehr über
ihre Arbeit zu erfahren und Petra Pavel einige
persönliche Fragen zu stellen.
RADIOROPA Das Programm: Frau Pavel, die
Texte fremder Autoren zu lesen heißt, sich in
Themen, Figuren,
Handlungsorte usw. hineinzuversetzen.
Wie bereiten Sie sich auf das Einlesen
eines Hörbuches vor?
Petra Pavel: Erstmal lese ich natürlich das
Buch. Ein neues Buch zu lesen ist, als gehe
man auf eine Reise in ein neues Land, manchmal
auch in eine andere Zeit, mit fremden Menschen
oder Tieren, die einem Seite für Seite
vertrauter werden. Eine sehr emotionale Angelegenheit.
Umso interessanter, wenn der Autor
die Gabe hat, Figuren, Situationen und Orte lebendig
und phantasievoll zu beschreiben. Das
ist leider nicht immer so. Nach dem Lesen – am
Ende der Reise - weiß ich, ob das Einlesen eine
leichte oder anstrengende Reise wird. Je intensiver
die erste Beziehung zu dem Buch, umso
schneller kommen Gedanken zur Gestaltung.
Es gibt Bücher, die mich sehr schnell in einen
wunderbaren Lesefluss bringen – dann weiß
ich, es wird viel Spaß machen es einzulesen.
Je nach Genre des Buches bereite ich mich nun
auf die Gestaltung vor. Bei Romanen und Erzählungen
ist mir wichtig, den Hauptakteuren
einen stimmlichen Charakter zu geben und die
wörtliche Rede herauszuheben. Fremdsprachliche
Ausdrücke müssen auf korrekte Aussprache
hin untersucht werden. Situationen
möchte ich so erzählen, dass sie den Hörer
das Geschehen miterleben lassen so, als würden
wir gemeinsam auf die Reise gehen.
Jedes Sachbuch schenkt mir erst einmal einen
Einblick in ein neues Thema und bereichert
meine Allgemeinbildung. Dafür bin ich dankbar.
Auch hier ist in den meisten Fällen eine
Klärung fremdsprachlicher Begriffe vonnöten.
Bei dieser Art von Büchern geht mein Bestreben
dahin, den Sachverhalt klar und deutlich
zu vermitteln und trotzdem eine freundliche
und lebendige Ansprache
beizubehalten.
Kinderbücher vorzubereiten und einzulesen
kann ein ganz besonderer Spaß sein - besonders
wenn die Figuren durch den Autor gut charakterisiert
sind. Dann bekommt das „ängstliche
Häschen“ oder die „phlegmatische Kuh“
ihre ganz eigene Stimme. Bei der Vorbereitung
wird das Buch ganz bunt, weil jede Stimme
auch ihre eigene Farbe hat. Die Gestaltung ist
eine große Freude für eine Schauspielerin!
RADIOROPA Das Programm: Ein Pult, ein Mikrofon,
ein Text, eine Sprecherin … viel mehr
braucht es im Grunde nicht. Wie empfinden Sie
die Situation des Einlesens?
Petra Pavel: Die Situation des Einlesens empfinde
ich als sehr dicht, intensiv und konzentriert.
Nur das Buch und ich. Ich brauche etwas
Zeit, bis ich in den Lesefluss komme. Bevor es
richtig losgeht, lese ich erstmal zwei Seiten,
um mich an meine durch das Mikrofon gefilterte
Stimme zu gewöhnen. Außerdem möchte
die Ausdrucksweise des Autors mit der meinen
verschmelzen. Das gelingt nicht immer gleich
gut und nicht jeder Autor hat für meine Zunge
geschrieben.
Dann höre ich ab. Wenn ich so gut eingestimmt
bin, dann geht es los. Die Zeit vergeht wie im
Fluge. Das Gefühl, an einer Sache so dicht dran
zu sein, ist sehr gut. Störend wirken natürlich
die Versprecher, ohne die es selten über lange
Strecken geht, oder Geräusche, die sich einstellen,
Magenknurren oder Türgeräusche
von außen. Erschwerend empfinde ich die Situation
des Sitzens am Tisch. Die Stimme könnte
sich in aufrechter Haltung und an einem Pult
besser entfalten. Bald stellt sich Sauerstoffarmut
ein und damit Unkonzentriertheit. Die Versprecher
mehren sich oder Wörter gehen gar
nicht mehr über die Lippen. Dann ist der Punkt,
endlich eine Pause zumachen, fast überschritten.
Dann merk’ ich erst, wie müd’ ich bin…
RADIOROPA Das Programm: Erinnern Sie sich
an einen besonderen Moment während Ihrer
Hörbuch-Tätigkeit … einen besonders lustigen
oder ergreifenden?
Petra Pavel: Die lustigen und ergreifenden Momente
liegen in den Geschichten selbst. Wenn
zum Beispiel in dem Kinderbuch „Schnauzlook
Hops und Doktor Wuffson“ der Polstergeist
auftaucht und das Lachen über sich selbst
Oberhand gewinnt oder wenn das Schicksal
der Hauptakteurin in der Geschichte von Roma
Ligocka, „Das Mädchen im roten Mantel“, mir
selbst die Stimme für Augenblicke versagt.
Besonders „lustig“ ist es, wenn man nach 50
Seiten merkt, dass man, noch unkundig in der
Bedienung des Computers, das Eingelesene
nicht gespeichert, sondern gelöscht hat.
RADIOROPA Das Programm: Wenn Sie sich
wünschen dürften, ein literarisches Werk einzulesen,
dann wäre dies…
Petra Pavel: Stefan Zweig, „Marie Antoinette“!
Der Dichter Stefan Zweig begleitet mich schon
seit meiner Jugendzeit. Die Intensität seiner
Sprache, verbunden mit einem hohen Maß an
Empfindsamkeit, Ästhetik und Poesie fasziniert
mich noch immer. Ihm gelingt es, sich in
Personen und Zeitepochen einzufühlen und
überzeugend wiederzugeben.
Seine Darstellung der französischen Königin
Marie Antoinette ist besonders beeindruckend.
Ihm gelingt in einfühlsamer Weise ein Frauenbild
zu zeichnen, an der Wende der feudalen
Epoche zum Zeitalter der französischen Revolution
und der daraus folgenden Demokratie.
Petra Pavel im September 2007
auf RADIOROPA Hörbuch:
Manfred Köhler: „Schreckensgletscher“
ab 24. September 2007 auf RADIOROPA
Hörbuch 2
Ute Hipfel: „Herr Pander und Dolly Hase“
ab 08. September 2007 auf RADIOROPA
Hörbuch 4